Zum Hauptinhalt springen logo WMK - Link zur Startseite
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
A
A
A
A

Jugendgerichtshilfe

Informationen bei Straftaten von Jugendlichen und Heranwachsenden (14-20 Jahre)

Es ist die Aufgabe der JGH Jugendliche (14 - 18 Jahre) und “Heranwachsende” (18 - 20 Jahre), denen eine Straftat vorgeworfen wird, im gesamten Strafverfahren zu beraten und zu unterstützen.

Bei einer frühzeitigen Kontaktaufnahme nach der Tat können wir in geeigneten Einzelfällen gemeinsam mit Dir/Ihnen versuchen, eine Verfahrensregelung ohne Gerichtsverhandlung zu erreichen.
Eine Gerichtsverhandlung wird sich aber nicht immer vermeiden lassen. Die JGH nimmt dann an einer solchen Verhandlung selbst mit teil und schlägt dem Gericht vor, wie in Deinem/Ihrem konkreten Einzelfall pädagogisch sinnvoll entschieden werden sollte.
Bei den über 18jährigen (Heranwachsende) äußern wir uns zusätzlich zu der wichtigen Frage, ob vom Gericht im Ergebnis das tatorientierte Erwachsenenstrafrecht oder noch das mehr auf die Person des jungen Täters eingehende Jugendstrafrecht zur Anwendung kommen sollte.

Um hierbei die richtigen Entscheidungen treffen zu können, ist es natürlich notwendig, Dich/Sie persönlich in einem Gespräch kennenzulernen. Dabei wird es darum gehen, gemeinsam mit Dir/Ihnen für das Gericht einen Bericht zu erstellen, damit in der Verhandlung Deine/Ihre persönliche Lebenssituation und Deine/Ihre Sicht der Geschehnisse angemessen berücksichtigt werden können.

Nach der Verhandlung unterstützt Dich/Sie die Jugendgerichtshilfe bei der Erfüllung des gerichtlichen Urteiles. Darüber hinaus beraten wir bei Problemen, die mit dem Strafverfahren nicht unmittelbar etwas zu tun haben müssen (Schwierigkeiten im persönlichen Bereich, in der Familie, in der Schul- und Berufswelt etc.). Auf Wunsch können wir weitergehende Hilfen des Fachbereiches Jugend, Familie, Senioren und Soziales anbieten oder an andere für Dich/Sie nützliche Stellen weitervermitteln.

Die JGH ist ein freiwilliges und vertrauliches Angebot des Fachbereiches Jugend, Familie, Senioren und Soziales. Du hast/Sie haben die Möglichkeit, Dich/sich jederzeit an uns zu wenden. Die Entscheidung, was Du/Sie mit uns besprechen wollen, liegt allein bei Dir/Ihnen. Wir wiederum geben nur mit Deinem/Ihrem Einverständnis Informationen an das Gericht und ansonsten grundsätzlich an keine andere Personen oder Stellen weiter.

Zur Beantwortung weiterer Fragen und zur Terminvereinbarung (nach Absprache auch außerhalb unserer Öffnungszeiten von 9.30 bis 12.00 Uhr) stehen unsere sozialpädagogischen Fachkräfte zur Verfügung.



Jugendgerichtshilfe

Ansprechpartner/in Kontaktdaten Anschrift
Herr
Sebastian Kellner
4.6.3 Jugendgerichtshilfe
Telefon: 05651 3 02 - 14 95
Telefax: 05651 3 02 - 14 09
E-Mail: Sebastian.Kellner@Werra-Meissner-Kreis.de
Schlossplatz 1, 37269 Eschwege
Raum 131
Frau
N. Weber
4.6.3 Jugendgerichtshilfe
Telefon: 05651 3 02 - 14 96
Telefax: 05651 3 02 - 14 09
E-Mail: N.Weber@Werra-Meissner-Kreis.de
Schlossplatz 1, 37269 Eschwege
Raum 131a