Zum Hauptinhalt springen logo WMK - Link zur Startseite
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
A
A
A
A

Digitales Baugenehmigungsverfahren

Zunächst möchten wir darauf hinweisen, dass es nach wie vor möglich ist, Anträge in Papierform einzureichen. Diese Anträge werden allerdings von der Bauaufsicht eingescannt.

 

Welche Anträge können digital gestellt werden

Mit dem virtuellen Bauamt ITeBAU bieten wir Ihnen die Möglichkeit, in wenigen Schritten komfortabel

  • Ihren Bauantrag
  • Ihre Bauvoranfrage
  • Ihren denkmalschutzrechtlichen Genehmigungsantrag
  • Ihren Antrag auf Erteilung einer Genehmigung nach dem Wohnungseigentumsgesetz

digital zu stellen und die Genehmigung online zu erhalten. Auch wenn in der weiteren Beschreibung vom Baugenehmigungsverfahren die Rede ist, so gilt dies analog auch für die anderen Verfahren.



Verfahrensabwicklung für das digitale Genehmigungsverfahren

  1. Der/Die Antragsteller/in entscheidet sich - ggf. zusammen mit dem/der Entwurfsverfasser/in - für das digitale Verfahren und schickt oder faxt die erforderliche Vollmacht zur Teilnahme am digitalen Genehmigungsverfahren an die Bauaufsichtsbehörde (Email ist rechtlich nicht zulässig).

  2. Die Bauaufsichtsbehörde richtet nach Eingang der Vollmacht einen Projektraum (digitale Bauakte) ein; der/die Antragsteller/in und der/die Entwurfsverfasser/in erhalten eine Benachrichtigung per Mail von der Firma conject (auf die in der Vollmacht angegebenen Emailadressen).
    Folgen Sie dem Link in der E-Mail und melden sich auf der Plattform an. Dazu gibt es im Downloadbereich auch ein
    Handbuch.

  3. Der/die Antragsteller/in bzw. der/die Entwurfsverfasser/in meldet sich im Internet in der Bauplattform an und lädt die Bauvorlagen im Bereich "Dokumente" in den Ordner „10 - Antragsunterlagen“ hoch.
    Dokumente sind ausschließlich im PDF-Format DIN A3 und in Leserichtung ausgerichtet zu versenden. Achten Sie bitte auf die
    Dokumentenbezeichnung.

  4. Wenn alle notwendigen Dokumente hochgeladen sind, teilen Sie dies der Bauaufsichtsbehörde über die Kommunikation der conjectPM-Bauplattform mit. Dieser Zeitpunkt wird als Antragseingang gewertet und es wird mit der Prüfung des Antrages begonnen.

  5. Die Bauaufsichtsbehörde bearbeitet den Antrag und stellt sämtlichen Schriftverkehr und später auch die Genehmigung in den Projektraum. Alle Nutzer erhalten eine Benachrichtigung an ihre angegebene E-Mail-Adresse, sobald die Bauaufsicht ein Schreiben in die Ordner ablegt. Alle Dokumente können dann eingesehen oder heruntergeladen werden.

  6. Nachzureichende Antragsunterlagen sind, wie unter Ziffer 3 im Handbuch beschrieben, in den Ordner „11 - Eingänge nach Antragseingang“ hochzuladen.

  7. Die Bauaufsichtsbehörde erhält automatisch eine Mitteilung, wenn Daten in den Projektraum eingestellt werden. Es bedarf keiner zusätzlichen Nachricht.

  8. Die im Rahmen der Prüfung Ihres Antrages zu beteiligenden Träger öffentlicher Belange laden ihre Stellungnahmen unmittelbar in den Ordner „21 - Eingang von Stellungnahmen“. Über den Stand der Prüfung und den Inhalt der Stellungnahmen können Sie sich jederzeit durch Einloggen in die Plattform informieren.

 

Wo liegen die Vorteile der digitalen Bauakte?

  • Die Bauplattform ITeBAU ist für alle am Baugenehmigungsprozess Beteiligten von jedem Ort und zu jeder Zeit erreichbar
  • Verfahrensbeschleunigung durch Wegfall der Transportzeiten
  • Einreichen digitaler Pläne (keine Druck- und Portokosten)
  • Telefonkonferenz/Beratung mit der Baubehörde (Wegfall der Wege)
  • Kurzfristiges Nachreichen geänderter Unterlagen
  • Digitale Genehmigung und Pläne zur medienbruchfreien Weiterbearbeitung
  • Verfahrenstransparenz, Auskünfte zum aktuellen Sachstand

 

Technische Voraussetzungen / Systemcheck

Technische Voraussetzungen sind lediglich ein Internetanschluss und eine E-Mail-Adresse.

Vor der Benutzung der conjectPM-Bauplattform (www.conject.de) sollte jeder Benutzer einmalig prüfen, ob der lokale PC über die korrekte Grundeinstellung (Systemvoraussetzung) verfügt.

 

Direkt zur digitalen Akten

Voraussetzung ist, dass Sie sich bereits auf der Plattform registriert haben. hier:

 

 



Digitales Baugenehmigungsverfahren

Ansprechpartner/in Kontaktdaten Anschrift
Herr
Lothar John
stellv. Fachbereichsleiter
7.1 Bauverwaltung und Wohnungsbauförderung
Telefon: 05651 3 02 - 27 10
Telefax: 05651 3 02 - 27 99
E-Mail: Lothar.John@Werra-Meissner-Kreis.de
Honer Straße 49, 37269 Eschwege-Oberhone
Raum 233
Frau
Petra Bason-John
7.1 Bauverwaltung und Wohnungsbauförderung
Telefon: 05651 3 02 - 27 12
Telefax: 05651 3 02 - 27 99
E-Mail: Petra.Bason-John@Werra-Meissner-Kreis.de
Honer Straße 49, 37269 Eschwege-Oberhone
Raum 226