Zum Hauptinhalt springen logo WMK - Link zur Startseite
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
A
A
A
A

Erhebung einer Jagdsteuer für den Werra-Meißner-Kreis - Festlegung der Durchschnittsbeträge

Gemäß § 5 der Satzung über die Erhebung einer Jagdsteuer für den Werra-Meißner-Kreis gilt bei nicht verpachteten Jagden als Jagdwert pro Hektar ein sich aus den  versteuerten Jahrespachtpreisen aller verpachteten Jagden im Landkreis errechneter Durchschnittsbetrag. Dieser Durchschnittsbetrag ist getrennt nach Hoch- und Niederwildjagden aus den Jagdwerten des vorausgegangen Steuerjahres zu ermitteln und mit Wirkung für die nächsten fünf Steuerjahre abgerundet auf volle Euro festzusetzen, erstmals für das Steuerjahr 1992.

Somit sind für die Steuerjahre 2017 bis 2021 bei nicht verpachteten Jagden folgende Durchschnittsbeträge zugrunde zu legen:

Hochwildjagden = 13,23 Euro, abgerundet = 13,00 Euro (wie bisher)
Niederwildjagden = 6,91 Euro, abgerundet = 6,00 Euro (wie bisher).


37269 Eschwege, den 13. September 2017

WERRA-MEISSNER-KREIS
- Der Kreisausschuss -
FD 3.4 - Jagdsteuer

Reuß, Landrat

« zurück