Zum Hauptinhalt springen logo WMK - Link zur Startseite
Werra Meißner
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
A
A
A
A

Noltings ließen die Puppen tanzen

Staufenberger Puppentheater war im Rittersaal im Landgrafenschloss in Eschwege zu Gast

Andreas und Nicole Nolting vom Staufenberger Puppentheater und Sylvia Weinert (Mitte) vom Fachdienst Kultur des Werra-Meißner-Kreises.

Der Rittersaal des Landgrafenschlosses in Eschwege bot die Bühne für die Urgeschichte des Räuber Hotzenplotz von Otfried Preußler als Programmpunkt des Kultursommers im Werra-Meißner-Kreis.

Die zahlreichen kleinen und großen Zuschauer spürten die Herzlichkeit des Quartetts, das mit dem Staufenberger Puppentheater keinem Hobby, sondern einer Berufung nachgeht. Papa Andreas, Mama Nicole, Tochter Selina und Sohn André sind die Familie Nolting, Puppenspieler aus Leidenschaft.

Zur Geschichte: In einem liebevoll selbst gestalteten Bühnenbild und den klassisch gestalteten Puppen  machen sich Kasperl und Seppel auf den Weg, die gestohlene Kaffeemühle der Großmutter vom Räuber Hotzenplotz zurückzuholen. Dabei geraten sie in die Hände des bösen Zauberers Petrosilius Zwackelmann. Bei ihrem abenteuerlichen Vorhaben lernen sie auch die Fee Amaryllis kennen.

Nach dem Auftritt gab es viel herzlichen Applaus und die Kinder durften die Figuren auch berühren und kennenlernen.

Vorschau: Das Staufenberger Puppentheater kommt auf Einladung von Sylvia Weinert  noch einmal nach Eschwege! Am 06. Dezember 2018 (Nikolaus) um 16.30 Uhr ist eine Aufführung des Stückes “Verhexte Weihnachten“ für Kinder geplant.

Download

« zurück