Zum Hauptinhalt springen logo WMK - Link zur Startseite
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
A
A
A
A

Regionale Eierversorgung wächst weiter

Erster Kreisbeigeordneter Dr. Wallmann (links) mit Familie Faßhauer.

Das Angebot regional erzeugter Lebensmittel ist erneut reicher geworden: Meike und Kim Faßhauer vom gleichnamigen landwirtschaftlichen Betrieb in Kammerbach haben in der Feldgemarkung eine mobile Freilandhaltung für Legehennen aufgebaut und bieten ab sofort das „Meißner Ei“ an. Lieferant des „Hühnermobils“ ist die Firma Stallbau Weiland aus Bad Sooden-Allendorf.

„Hochwertig und regional erzeugte Eier sind die passende Antwort auf den aktuellen Eierskandal“, meint der Erste Kreisbeigeordnete und Landwirtschaftsdezernent Dr. Rainer Wallmann und bedankt sich bei Familie Faßhauer für die Investition in eine tiergerechte Eierproduktion.

„Nicht nur die hohe Qualität, sondern auch die erlebte Verbundenheit mit der Region machen heimi-sche Lebensmittel richtig attraktiv“, so Dr. Wallmann und empfiehlt den von der Kreisverwaltung ent-wickelten Einkaufsführer „Regionale Entdeckungen“ mit einer Übersicht der regional erzeugten Le-bensmittel den es als Broschüre gibt und unter www.regionale-entdeckungen-wmk.de auch im Internet zu finden ist.

Dr. Wallmann appelliert an die Bevölkerung: „Unterstützen Sie die heimische Lebensmittelerzeugung, kaufen Sie hochwertige regionale Produkte. Damit leisten Sie auch einen Beitrag zum Klimaschutz, da keine langen Transporte erforderlich sind.“

Hintergrund:

Im Werra-Meißner-Kreis halten knapp 200 landwirtschaftliche Betriebe Legehennen, deren Eier fast ausschließlich regional vermarktet werden. Davon haben 17 Betriebe mehr als 100 Hühner, 6 davon sind zertifizierte Biobetriebe. In 7 Betrieben werden die Tiere in Hühnermobilen gehalten. Die Hälfte der Betriebe hat die Eiererzeugung erst in den letzten Jahren aufgebaut, was zeigt, dass sich dieser Bereich gerade dynamisch weiter entwickelt.


Download

« zurück