Zum Hauptinhalt springen logo WMK - Link zur Startseite
Werra Meißner
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
A
A
A
A

Workshop „Sonnenstrom-Offensive im Werra-Meißner-Kreis“

Der Werra-Meißner-Kreis hat in seinem Klimaschutzkonzept die Gewinnung von klimafreundlichem Son-nenstrom durch Photovoltaik (PV) als einen wesentlichen Anteil zum geplanten Ausbau der Erneuerbarer Energien definiert, um die dringend erforderlichen Klimaschutzziele zu erreichen.

Die Energiewende muss überwiegend dezentral umgesetzt werden und bietet daher gerade in ländlichen Regionen große Chancen. Dachflächen sind im großen Umfang vorhanden. Photovoltaik ist gelebter Kli-maschutz.
Eine klassisch dimensionierte PV-Anlage auf einem Hausdach kann jährlich ca. 2 bis 3 Tonnen Kohlen-dioxid einsparen. In Verbindung mit effizient geheizten Häusern und klimafreundlicher Mobilität können Gebäudebesitzer ihren CO2-Fußabdruck sogar fast auf null senken. Bis zur Mitte des Jahrhunderts muss das weltweit der Fall sein, um das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens zu erreichen.
Um die Photovoltaik-Erzeugung im Kreis, insbesondere im privaten Bereich, voranzubringen, veranstaltet der WMK in Zusammenarbeit mit der Universität Kassel einen Workshop für Privatpersonen, Mitarbeiter der Energieversorger sowie Handwerksbetriebe.
Der Workshop „Sonnenstrom-Offensive im Werra-Meißner-Kreis“ findet am Mittwoch, den 11. September 2019, von 11:30 - 15:30 Uhr in der Volkshochschule Eschwege, Besprechungsraum 2. OG, Vor dem Berge 1, in 37269 Eschwege statt.
Das Programm enthält unteranderem folgende Punkte:

  • Vorstellung der „WMK-Initiativen zur Photovoltaik“ (Holger Schülbe, Werra-Meißner-Kreis und Thomas Flügge, cdw-Stiftung Kassel)
  • PV-Aktion der BEG (N.N. Bürgerenergie Werra-Meißner eG)
  • „Dein Dach kann mehr“ PV-Kampagne der Stadt Freiburg (Nicole Römer, Stadt Freiburg)
  • Workshop – Entwicklung einer „Sonnenstrom-Offensive im WMK“ (Moderation Universität Kassel)

Die Teilnahme ist kostenlos. Es wird um formlose Anmeldung bis zum 05.09.2019 unter gabrie-le.maxisch@werra-meisssner-kreis.de oder Tel.: 05651 302 4751 gebeten.

Download

« zurück