Zum Hauptinhalt springen logo WMK - Link zur Startseite
Werra Meißner
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
A
A
A
A

Selbsthilfegruppe Schmerzhelfer: Gemeinsam mit dem Schmerz umgehen

Heike Schröder von der Selbsthilfegruppe Schmerzhelfer. (Bildnachweis Marion Gonnermann, Weidenhausen)

Chronischer Schmerz belastet circa 12 Millionen Menschen in Deutschland. Auch im Werra-Meißner-Kreis gibt es viele Betroffene, die unter Schmerzen leiden. Anfang letzten Jahres hat sich zu dieser Thematik eine Selbsthilfegruppe gegründet, um mit der dauerhaften Belastung besser umgehen zu können. Anderen Betroffenen, aber auch sich selbst zu helfen, ist Ziel dieser Gruppe und ihrer Treffen. Die Idee zu einer Selbsthilfegruppe hatte Heike Schröder vor gut einem Jahr. Seitdem trifft sich die Gruppe einmal monatlich.

Das nächste Treffen ist am Dienstag, den 7.5.2019, um 15 Uhr im Fachbereich Gesundheit des Werra-Meißner-Kreises (Luisenstraße 23c, 37269 Eschwege). Dabei soll es darum gehen, neuen Teilnehmern die Gruppe vorzustellen und zu erläutern, was in Selbsthilfegruppen wichtig ist.

Schmerz ist ein unangenehmes Sinn- und Gefühlserlebnis. Die Frage, welche Ursache er hat und wie man mit ihm umgeht, kann belastend sein. Der dauerhafte Schmerz schränkt oft den Alltag und das Berufsleben der Betroffenen ein. Das Gespräch über mögliche Ursachen oder Therapiemöglichkeiten hilft den Betroffenen einen Weg zu finden mit den Schmerzen umzugehen. Deshalb ist die Selbsthilfegruppe Schmerzhelfer immer auf der Suche nach Gleichbetroffenen, die auch chronische Schmerzen haben und einen Weg des Austausches suchen.

Wer unter chronischen Schmerzen leidet und sich mit anderen Menschen, denen es ähnlich geht, ins Gespräch kommen möchten, kann sich für erste Informationen oder zur Anmeldung an die Selbsthilfekontaktstelle Werra-Meißner wenden:

Anja Fett
Britta Salewski
Luisenstraße 23c, 37269 Eschwege
Tel: 05651/ 30225380, E-Mail: selbsthilfekontaktstelle@werra-meissner.de

Download

« zurück