Zum Hauptinhalt springen logo WMK - Link zur Startseite
Werra Meißner
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Blau
Kontrast Schwarz-Weiß
A
A
A
A

Integration beeinträchtigter Kinder in Kindertagesstätten

Rechtliche Grundlagen: § 113 in Verbindung mit § 79 SGB IX

Alle Kinder ab der Vollendung des 1. Lebensjahres haben Anspruch auf eine frühkindliche Förderung. Kinder, die körperlich, geistig oder seelisch beeinträchtigt oder von einer Beeinträchtigung bedroht sind oder Kinder, die in ihrer Entwicklung gefährdet oder verzögert sind, benötigen dabei in der Regel eine intensivere Förderung und Unterstützung. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, haben die Träger der Kindertagesstätten die Möglichkeit, die Gruppengrößen zu reduzieren und zusätzliche Fachkraftstunden zu beantragen.

Der Grundgedanke eines Integrationsplatzes ist es, Kinder mit und ohne Beeinträchtigung gemeinsam zu betreuen und zu fördern. Dabei wird jedes Kind in seiner Vielseitigkeit wahrgenommen und akzeptiert. Um einen Integrationsplatz in einer Kindertagesstätte einrichten zu können, muss dieser sowohl von den Eltern als auch von dem Träger der Kindertagesstätte beantragt werden.

Die Antragsunterlagen finden Sie hier:

Antragswege, Verfahrensweisen, Zuständigkeiten und Rahmenbedingungen sind im folgenden Wegweiser noch einmal ausführlich beschrieben.

Öffnungszeiten

Wir stehen Ihnen gerne für ein persönliches Gespräch nach vorheriger Terminabsprache an folgenden Tagen zur Verfügung:

Montag bis Freitag
09.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Donnerstag
14.00 Uhr bis 17.00 Uhr


Integration beeinträchtigter Kinder in Kindertagesstätten

Ansprechpartner/inKontaktdatenAnschrift
Frau
Anika Heine
4.1.2 Eingliederungshilfe
Telefon: 05651 302-1415
Telefax: 05651 302-1409
E-Mail: anika.heine@werra-meissner-kreis.de
Schlossplatz 1, 37269 Eschwege
Raum 224