Zum Hauptinhalt springen logo WMK - Link zur Startseite

Kreisjugendförderung stellt Jahresprogramm für 2023 vor

Die Natur unter die Lupe zu nehmen, steht im Fokus der Sommerfreizeiten für 8- bis 10-jährige in Reichenbach und 10- bis 12-Jährige am Edersee.

Abenteurer, Sonnenanbeter und Engagierte aufgepasst: Die Jugendförderung des Werra-Meißner-Kreises hat für das Jahr 2023 erneut ein abwechslungsreiches Programm veröffentlicht. Mit dabei sind neben den beliebten Sommerfreizeiten und Themenwochenenden auch bewährte Aktionen wie „Hike and Bike“ und „Challenge in a box“. Ergänzt werden die Planungen zudem durch kurzfristige Angebote zu denen Tagestouren ebenso zählen wie Workshops.

Den Auftakt macht jedoch die kostenlose Ausbildungsreihe für angehende Freizeitbetreuer*innen. Dafür sucht die Kreisjugendförderung Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 17 und 27 Jahren, die Spaß und Freude an und in der Jugendarbeit mitbringen. Los geht es hier am 11. Februar von 14 bis 17 Uhr mit einem Schnuppertag, der die Möglichkeit bietet, die Jugendförderung und die ‎Aufgaben von Betreuer*innen ganz unverbindlich kennenzulernen.

Ferienspaß im Sommer

In den Sommerferien sind gleich vier Freizeiten geplant. Besonders groß ist die Freude darüber, dass mit der Zirkusfreizeit auf dem Hohen Meißner (05. - 10.08., ab 8 Jahren) sowie der Kinderstadt in Röhrda (15. - 20.08., 8 bis 11 Jahre) zwei Klassiker nach längerer Abstinenz wieder in das Programm aufgenommen werden konnten. Während Kinder zwischen 8 und 10 Jahren außerdem beim Waldlabor in Reichenbach die Natur genauer unter die Lupe nehmen (21. - 25.08.), geht es für die 10- bis 12-Jährigen an den Edersee (24. - 28.07.). Hier dreht sich beim Schwimmen sowie bei Kanu- und Bootstouren oder Exkursionen mit Rangern alles um das Element Wasser. Den Abschluss bildet die Freizeit für die 12- bis 14-Jährigen, die auf der Nordseeinsel Sylt Sommer, Sonne, Strand und mehr genießen (24.08. – 02.09.).

Metropolen-Touren für Jugendliche, Themenwochenenden für Kinder

Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren dürfen sich indes auf drei Städtetouren freuen, die sich über das Jahr verteilen. Am Himmelfahrtswochenende gilt es zunächst die Vielfalt der Rheinmetropole Köln zu entdecken (18. - 21.05.), ehe in den Herbstferien die Bundeshauptstadt Berlin (23. - 26.10.) wartet. Die dritte Tour führt die Teilnehmenden – pünktlich zur Vorweihnachtszeit – nach Hamburg (01. - 03.12.).

Für Kinder finden darüber hinaus ab dem Frühjahr nahezu monatlich zusätzliche Angebote statt, die alle Interessensgebiete bestmöglich abdecken: Von Kreativseminaren und dem beliebten Ponyhof-Wochenende bis hin zu Abenteuern in der Bücherei oder auf dem Bauernhof.

Für Jugendgruppen besteht weiterhin die Möglichkeit finanzielle Förderungen für eigene Veranstaltungen, Projekte und den Kauf von Material in der ‎Jugendarbeit zu beantragen oder sich eine Popcorn- und Zuckerwattemaschine, ‎Bubble Soccer-Bälle, Hüpfburgen, Zelte oder viele weitere Groß- und Kleinspielgeräte bei der Kreisjugendförderung kostenlos auszuleihen. Gleiches gilt für die Outdoorspieleboxen. ‎Die Juleica-Ausbildung, welche dann mit einem zusätzlichen Erste-Hilfe-Kurs zur Beantragung der Jugendleitercard qualifiziert, wird in diesem Jahr gemeinsam mit der Jugendförderung Hessisch Lichtenau und dem Kreisjugendring Werra-Meißner organisiert (31.03. - 04.04). Das 4. Juleica-EduCamp am 25.03. sowie ein Erste Hilfe- und ein DLRG-Kurs im Mai vervollständigen das Angebot der inhaltlichen Aus- und Fortbildung.

Auch die im Masterplan Jugend beschlossenen und im Rahmen der Jugendkonferenz 2022 angepassten Forderungen junger Menschen für einen jugendgerechten Werra-Meißner-Kreis werden von der Kreisjugendförderung bzw. der AG Masterplan ‎weiter ‎bearbeitet.

Anmeldefenster öffnet am 18. Januar um 6 Uhr

Anmeldungen für die genannten Veranstaltungen sind ab Mittwoch, den 18. Januar, um 6 Uhr unter werra-meissner-kreis.feripro.de möglich. Genauere Informationen finden sich zusätzlich online unter www.jugendnetz-wmk.de. Das Programmheft für 2023 wurde zudem bereits bei Städten und Gemeinden, bei Ärzten ‎und in Schulen, in Jugendzentren und an vielen weiteren Treffpunkten Jugendlicher ausgelegt.


Bei Fragen ist die Kreisjugendförderung unter der Nummer ‎‎05651 302-1451 oder per Mail unter jugendfoerderung@werra-meissner-kreis.de zu erreichen. ‎Dort kann auch das Jahresprogramm angefordert werden.

Umfängliche Unterstützungsmöglichkeiten

Nach wie vor gilt überdies der Grundsatz „Kein Geld ist kein Grund“, weshalb für Gruppen und Einzelteilnehmer weiterhin umfassende ‎finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten vorgehalten werden. Die Kreisjugendförderung informiert darüber gerne ausführlich. ‎Die meisten Schulungsangebote sind kostenfrei - für Kinderseminare oder Freizeiten sind die ‎Teilnahmegebühren moderat oder können großzügig bezuschusst werden.
 
Download

 



Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Blau
Kontrast Schwarz-Weiß
A
A
A
A