Zum Hauptinhalt springen logo WMK - Link zur Startseite
Werra Meißner
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
A
A
A
A

Aufruf Umweltpreis 2020

Alle Schulen, Kindergärten sowie Vereine und Verbände oder Gruppen werden ermuntert sich mit ihren Umwelt- und Naturschutzprojekten für den Umweltpreis zu bewerben!

Der Werra-Meißner-Kreis vergibt alljährlich den Umweltschutzpreis. Er wird ausgelobt, um die Sensibilisierung für die Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen des Menschen aufrecht zu erhalten und zu fördern. Gerade der weltweit einsetzende Klimawandel zeigt die Zusammenhänge zwischen dem lokalen Handeln und den globalen Auswirkungen eindrucksvoll auf. Der Preis soll das Bewusstsein für notwendige Maßnahmen im Umwelt-, Klima- und Naturschutz sowie in der Landschaftspflege fördern und die Motivation wecken, sich ehrenamtlich zu engagieren. Der Umweltschutzpreis des Werra-Meißner-Kreises soll möglichst jährlich für Gemeinschaftsarbeiten vergeben werden.

Teilnahmevoraussetzungen:
Der Sitz oder Wohnsitz der Bewerbergruppe muss sich im WMK befinden. Es sind Kindergärten, Schulen, Vereine, Verbände, Betriebe und Initiativen als Bewerber zugelassen. Einzelpersonen werden nicht berücksichtigt. Es besteht auch die Möglichkeit Dritte vorzuschlagen, die den Teilnahmekriterien entsprechen. Projekte, die lokal in konträrem politischen Kontext stehen, sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Die Bewerber sollen folgende Voraussetzungen erfüllen:
•           Das Engagement soll ehrenamtlich erfolgen.
•           Die Arbeiten müssen Vorbildcharakter haben.

Die eingereichten Bewerbungen müssen:
•           Praktische Tätigkeiten aufweisen.
•           Theoretische Hintergründe berücksichtigen und bearbeiten.
•           In der Öffentlichkeit vorgestellt worden sein oder es beabsichtigen.
•           Deutlichen Vorbildcharakter aufweisen.

Folgende Form und Inhalte sind zu erfüllen:

Aus der Bewerbung müssen die Ziele, die praktischen Arbeiten und die theoretischen Hintergründe hervorgehen. Das gilt eingeschränkt bei den Vorschlägen von Dritten, da hier häufig wenig schriftliche lnformationen vorliegen. Für das Verfahren muss die Bewerbung schriftlich eingereicht werden. Reine mündliche Bewerbungen werden nicht angenommen. Neben der Bewerbung in Papierform sind Videos, CDs und andere Datenträger zu-gelassen. Ausdrücklich wird auf die Möglichkeit, sich mit einer Ausstellung oder einer Veranstaltung zu bewerben, hingewiesen.

Die Unterlagen können auf dem Postweg oder per E-Mail (gabriele.maxisch@werra-meissner-kreis.de) unter dem Kennwort ”Umweltpreis” an den Werra-Meißner-Kreis gesandt oder persönlich bei der Umweltberaterin, Gabriele Maxisch, Honer Str. 49, 37269 Eschwege, Zimmer 102, abgegeben werden. Einsendeschluss ist am 01.04.2020.