Zum Hauptinhalt springen logo WMK - Link zur Startseite
Werra Meißner
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
A
A
A
A

Gemeinsamer Aufruf zu Vorsicht, Wachsamkeit und Solidarität

In einem gemeinsamen Aufruf appellieren Landrat Stefan Reuß, Erster Kreisbeigeordneter Dr. Rainer Wallmann und die Bürgermeister aller 16 Kommunen im Werra-Meißner-Kreis an die Bevölkerung im Kampf gegen das Corona-Virus weiterhin alle Anstrengungen zu unternehmen, um das Virus zurückzudrängen. Hier der Aufruf im Wortlaut:

Kreisspitze und die Bürgermeister aller 16 Kommunen im Werra-Meißner-Kreis appellieren in einem gemeinsamen Aufruf an die Bevölkerung, um das Corona-Virus zurückzudrängen.

„Die aktuelle Situation ist nach wie vor besorgniserregend. Auch wenn in den letzten Tagen die Sieben-Tage-Inzidenz gefallen ist, so sind die Zahlen mit durchschnittlich über 130 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen weiterhin viel zu hoch.

Deshalb ist es dringend erforderlich noch mehr Vorsicht und Wachsamkeit walten zu lassen und somit solidarisch mit denen zu sein, die am meisten bedroht sind. Ältere Menschen und solche mit Vorerkrankungen sind besonders bedroht. Deshalb muss alles getan werden, um die Neuinfektionen in der gesamten Bevölkerung zurückzudrängen.

Sollte dies nicht gelingen, drohen weitere einschneidende Maßnahmen, wie z.B. nächtliche Ausgangssperren. Wir, die Bürgermeister, die Polizei und die Spitze der Kreisverwaltung, sind uns einig, dass dies unverhältnismäßig und die Wirksamkeit fraglich ist. Daher werden aktuell in keinem hessischen Landkreis nächtliche Ausgangssperren angeordnet.

Deshalb fordern wir alle Bürgerinnen und Bürger vielmehr zu noch verstärkterer Achtsamkeit und der strikten Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln – gerade auch im Bereich des Lebensmitteleinzelhandels – auf.

Wir wissen, dass sich der überwiegende Teil der Bevölkerung an die Maßnahmen hält, dennoch werden in der nächsten Zeit verstärkte Kontrollen durch Ordnungsämter und Polizei durchgeführt!

Wenn wir uns alle an die Vorgaben halten, wird zusammen mit der Impfung das Virus zu besiegen sein. Dies verlangt von uns allen in den kommenden Wochen nochmals eine große Disziplin und Opfer, aber wir können es schaffen und deshalb sollten wir alle gemeinsam an einen Strang gegen das Virus ziehen.

Wir danken Ihnen allen für Ihre Bereitschaft weiterhin mitzuhelfen und sich einzuschränken und wissen um die großen Probleme, die sich daraus ergeben. Wir danken allen Bürgerinnen und Bürgern für die Solidarität, die sie damit unter Beweis stellen!“


Download