Zum Hauptinhalt springen logo WMK - Link zur Startseite

Der Werra-Meißner-Kreis ist dabei! Klima-Bündnis-Kampagne Stadtradeln geht in die erste Runde

Die Fahrradaktion „STADTRADELN“ findet dieses Jahr vom 1. September bis zum 21. September zum ersten Mal im Werra-Meißner-Kreis statt. Der Startschuss fällt zum 50. Geburtstag des Werra-Meißner-Kreises wozu die Landrätin Nicole Rathgeber alle Bürgerinnen und Bürger zu einem großen Fest am 1. September in den Schlosspark nach Eschwege einlädt. 
Bei der Fahrradaktion handelt es sich um einen Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. 
Egal, ob morgens zur Arbeit oder Schule, eben zum Bäcker oder am Wochenende in die Natur. Beim „STADTRADELN“ zählt jeder geradelte Kilometer.
Mit der kostenlosen App werden die zurückgelegten Kilometer festgehalten. 

„Durch das Radfahren fördern wir unsere Gesundheit, schonen den Geldbeutel und leisten einen Beitrag zum Klimaschutz“, betont Landrätin Nicole Rathgeber.

Wer im Kreisgebiet wohnt, arbeitet, zur Schule geht oder sich z.B. in einem Verein engagiert kann sich unter www.stadtradeln.de/werra-meissner-kreis oder in der STADTRADELN-App anmelden. Mitmachen können Einzelpersonen, Unternehmen, Verwaltungen, Gruppen und Vereine.


Weitere Informationen zur Kampagne können direkt unter www.stadtradeln.de/home aufgerufen werden. Eine Preisverleihung in der Kreisverwaltung wird im Oktober besondere Leistungen der Teilnehmenden mit Präsenten prämieren. 

Radinfrastruktur vor der Haustür verbessern
Über die STADTRADELN-App tracken die Teilnehmende die geradelten Strecken bequem via GPS, die dann direkt ihrem Team und dem Werra-Meißner-Kreis gutschreiben werden. 
Einen weiteren Vorteil bietet die App: Die so erhobenen Radverkehrsdaten werden durch das Klima-Bündnis, vollkommen anonymisiert, wissenschaftlich ausgewertet und geben dem Werra-Meißner-Kreis Auskunft über verkehrsplanerisch wichtige Fragen wie: Wo sind wann wie viele Radelnde unterwegs, wo gerät der Verkehrsfluss ins Stocken, wo sind Wartezeiten an Ampeln unverhältnismäßig lang? So ist ein möglichst bedarfsgenauer Ausbau der Radinfrastruktur möglich.

Bei Fragen zum Stadtradeln im Werra-Meißner-Kreis wenden Sie sich bitte an:
Dr.-Ing. Carolin Röhrig-Dietrich
Tel.: 05651 302-3635
Email: carolin.roehrig-dietrich@werra-meissner-kreis.de
 

Download

 



Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Blau
Kontrast Schwarz-Weiß
A
A
A
A