Zum Hauptinhalt springen logo WMK - Link zur Startseite
Werra Meißner
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
A
A
A
A

Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) und Schülerbeförderung


Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

Durch Gesellschaftsvertrag der Nahverkehr Werra-Meißner GmbH sind die Aufgaben des Kreises als Aufgabenträger im Bereich des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) auf der Grundlage des Hessischen ÖPNV-Gesetzes - wie Planung, Koordination und Leistungsbestellung des nicht regionalen lokalen ÖPNV´s auf die Nahverkehr Werra-Meißner GmbH (NWM) als lokale Nahverkehrsgesellschaft übertragen und die Aufgaben in diesem Bereich werden dort wahrgenommen. Dies erfolgt in enger Abstimmung mit dem regionalen ÖPNV-Aufgabenträger Nordhessischer Verkehrsverbund (NVV). Der Werra-Meißner-Kreis ist Mitgesellschafter der Nahverkehr Werra-Meißner GmbH als auch des NVV.

Darüber hinaus liegen bei dem Fachgebiet folgende Aufgaben:

  • Bearbeitung aller Angelegenheiten des Kreises in den Bereichen Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) und Schienenpersonennahverkehr (SPNV), soweit diese - insbesondere auch aus formalen Gründen - nicht von Nahverkehrsgesellschaft (NWM) oder Nordhessischem VerkehrsVerbund (NVV) wahrgenommen werden
  • Koordinationsaufgaben zwischen Kreisverwaltung und Nahverkehrsorganisationen sowie der Gremien
  • Beteiligung in politischen und verwaltungstechnischen Grundsatzfragen (nicht planungsrechtlichen) im Bereich Straßenverkehr und allgemeinen Verkehrsfragen

Schülerbeförderung/Erstattung von Fahrtkosten

Grundsätzliches

Die Erstattung von Fahrtkosten für Schülerinnen und Schüler richtet sich nach dem §161 des Hess. Schulgesetzes (HSchG). Danach besteht ein Anspruch auf Fahrtkostenerstattung für Schülerinnen und Schüler, mit Wohnsitz im Werra-Meißner-Kreis, bis zur vierten Klasse (Primarstufe), weiter als zwei Kilometer Fußweg und ab der fünften Klasse bis zum Abschluss der Mittelstufe (Sekundarstufe I), weiter als drei Kilometer Fußweg, der allgemeinbildenden Schulen.
Weiterhin können für folgende Schulformen Fahrtkosten erstattet werden:

-    Grundstufe der Berufsschule (1. Ausbildungsjahr)
-    1. Jahr der 2-jährigen Berufsfachschule
-    1. Jahr der Bildungsgänge besonderer Förderung an der Berufsschule nach §39 Abs. 6 HSchG (z. B. BVJ, BGJ, Pusch B)

Es werden grundsätzlich die Fahrtkosten für öffentliche Verkehrsmittel, die Fahrtkosten für die Benutzung von privaten Fahrzeugen werden nur in begründeten Ausnahmefällen erstattet.

Der Landkreis erfüllt seine Pflicht zur Schülerbeförderung durch Ausgabe des Schülertickets Hessen oder eine halbjährliche rückwirkende Kostenerstattung.

Wie, wo und wann beantrage ich die Übernahme der Schülerbeförderungskosten?

Besuchen Schülerinnen und Schüler allgemeinbildende Schulen, die von ihrem Wohnort aus die nächstgelegene Schule der gewählten Schulform, so wird in der Regel zur Einschulung, Schul- und Wohnungswechsel und direkt über die Schule ein kostenloses Schülerticket Hessen beantragt. Das Schülerticket Hessen wird in den Sommerferien direkt an die Eltern versandt.
Alle übrigen Schülerinnen und Schüler, die einen Anspruch auf Erstattung der Fahrkosten haben, müssen einen Grundantrag stellen. Dieser ist entweder über die Schulen zu beziehen oder als Download auszudrucken, von den Sekretariaten der Schulen bestätigt und über diese hier einzureichen. Ein Grundantrag muss nur einmal gestellt werden, es sei denn, der/die Schülerinnen oder Schüler zieht um oder wechselt die Schule.
Wenn Sie einen Grundantrag stellen, sollten Sie eine Bearbeitungszeit von mindestens sechs Wochen einplanen. Insbesondere vor den Sommerschulferien wird eine Vielzahl von neuen Anträgen eingereicht, wodurch es zu einer längeren Bearbeitungszeit kommen kann. Wir empfehlen deshalb, den Grundantrag etwa sechs Wochen vor den Sommerferien einzureichen.
Nach Bearbeitung des Grundantrages erhalten Sie einen schriftlichen Bescheid, ob dem/der Schülerin oder Schüler eine Vollkosten- oder eine Teilkostenerstattung gewährt wird oder nicht. Eine Teilkostenerstattung ist dann, wenn der/die Schülerin oder Schüler eine andere als die nächstgelegene Schule besucht. Dann dürfen nur Kosten erstattet werden, die auf dem Schulweg bis zur nächstgelegenen Schule angefallen wären.
Das Schülerticket Hessen können Sie als ABO oder Jahreskarte bestellen unter www.nvv.de/tickets-preise/tickets/ticketsimueberblick/schuelerticket-hessen .

Erstattung

Die eigentliche Erstattung erfolgt schulhalbjährlich rückwirkend. Die entsprechenden Formanträge liegen rechtzeitig vor Ablauf des Schulhalbjahres in den Schulen vor. Dieser Erstattungsantrag ist von Ihnen ausgefüllt und mit den erforderlichen Unterlagen versehen über die Schulsekretariate hier einzureichen. Fahrtkosten werden nur erstattet, wenn der Antrag bis zum 31. Dezember des Jahres gestellt wird, in dem das Schuljahr endet.


Oeffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

Ansprechpartner/inKontaktdatenAnschrift
Herr
Michael Huhn
6.3.2 Verkehr (ÖPNV)
Telefon: 05651 302-3633
Telefax: 05651 745719
E-Mail: michael.huhn@nwm-esw.de
Bahnhofstraße 15, 37269 Eschwege
Raum 206
Frau
Andrea Umbach
6.3.2 Verkehr (ÖPNV)
Telefon: 05651 302-3631
Telefax: 05651 745719
E-Mail: andrea.umbach@nwm-esw.de
Bahnhofstraße 15, 37269 Eschwege
Raum 206

Schülerbeförderung

Ansprechpartner/inKontaktdatenAnschrift
Frau
Susanne Meerwart
6.3.2 Verkehr (ÖPNV)
Telefon: 05651 302-3632
Telefax: 05651 745719
E-Mail: susanne.meerwart@nwm-esw.de
Bahnhofstraße 15, 37269 Eschwege
Raum 203