Zum Hauptinhalt springen logo WMK - Link zur Startseite
Werra Meißner
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
A
A
A
A

Fachbereich 8 - Landwirtschaft, Landschaftspflege, Natur- und Landschaftsschutz

SuedLink: Werra-Meißner-Kreis fordert Neubewertung

Fristgerecht hat der Werra-Meißner-Kreis seine Stellungnahme zum Erdkabelvorhaben SuedLink bei der Bundesnetzagentur eingereicht. In dem umfangreichen Dokument begründet die Kreisverwaltung ausführlich und detailliert die ablehnende Haltung zu einer Trassenführung durch den Werra-Meißner-Kreis.

„Die detaillierte Analyse des Abwägungsprozesses hat deutlich gemacht, dass die naturräumliche Ausstattung und die spezielle geologische und hydrogeologische Situation im Werra-Meißner-Kreis nicht ausreichend berücksichtigt wurden“, meint Erster Kreisbeigeordneter Dr. Rainer Wallmann und ergänzt: „Darüber hinaus wird insbesondere durch die beauftragten Gutachten an verschiedenen Stellen nachgewiesen, dass vergleichbare Sachverhalte mit unterschiedlichem Maß bewertet wurden und damit in den Unterlagen zu § 8 NABEG eine Ungleichbehandlung zu Lasten der Alternative 1 (westlicher Vergleichskorridor) erfolgte. In Konsequenz daraus werden die Beeinträchtigung des Naturraumes, der technische Aufwand und damit auch die zu erwartenden Kosten bei einer Trassenführung durch den Werra-Meißner-Kreis erheblich höher liegen, als bisher von den Vorhabenträgern angenommen“.

Für Landrat Stefan Reuß liegt die Verantwortung jetzt bei der Bundesnetzagentur: „Wir fordern eine vollständige Neubewertung des durchgeführten Korridorvergleichs unter Berücksichtigung aller von uns vorgetragenen Aspekte, insbesondere im Hinblick auf die naturschutzfachliche, topographische, geologische bzw. hydrogeologische Realisierbarkeit des Trassenkorridors. Diese Neubewertung muss faktenbasiert, nachvollziehbar und transparent sein“.

„Daher wäre auch ein Moratorium hilfreich, um noch einmal grundlegend über die Vorgehensweise der Energiewende unter den neuen Rahmenbedingungen nachzudenken“, so Stefan Reuß abschließend.

Die Kreisverwaltung steht für Fragen zur Verfügung (Torsten Rapp: Tel. 05651-3024821, Gerhard Müller-Lang: Tel. 05651-3024801).


Download:

- Stellungnahme Werra-Meißner-Kreis (4.6.2019)
- Gutachten Büro OECOS (Hamburg)
- Gutachten Büro GEONIK GmbH (Kassel)
- Hintergrundpapier (7.6.2019)




 

Pressemitteilungen

Auf die Pressemitteilung Anfang April zur Abfrage des Schwalbenvorkommens haben knapp 50 Bürgerinnen und Bürger aus dem Werra-Meißner-Kreis und…

Weiterlesen

Schwalben willkommen

16.11.2018 - In einem Flyer hat die Untere Naturschutzbehörde Wissenwertes zu den heimischen Schwalbenvorkommen zusammengestellt. Download (pdf): hier


Downloads

- Vorlage Pachtvertrag: hier klicken


Dienstleistungen des Fachbereiches




Termine

25.03.2020 19:30 Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaften und Eigenjagdbesitzer im WMK Bürgerhaus Reichensachsen

Projekte

Schaf schafft Landschaft (seit 2020)
In Zusammenarbeit mit Universität Kassel und Geo-Naturpark Frau-Holle-Land.
Mehr Informationen...

Bericht zur Lage der Landwirtschaft im Werra-Meißner-Kreis (seit 2010)
Im Auftrag des Kreistags. Analyse der Situation der heimischen Landwirtschaft in dreijährigem Turnus. Bisher drei Ausgaben: 2010, 2013 und 2016. Ausgabe 4 erscheint im Mai 2020)
Mehr Informationen...

Strategien zur Sicherung der Grünlandbewirtschaftung (seit 2014)
Im Auftrag des Kreistags. Entwicklung lokaler Strategien zusammen mit tierhaltenden sowie weiteren institutionellen Akteuren.
Mehr Informationen...
 

Regionale Entdeckungen im Werra-Meißner-Kreis (seit 2015)
Erzeuger-Verbraucher-Dialog: Aufbau und dauerhafte Pflege einer Datenbank regionaler Lebensmittelhersteller. Aufbau einer Internetpräsenz, Druck eines Einkaufsführers.
Mehr Informationen...


Streuobstwiesen-Förderprogramm Werra-Meißner-Kreis (2015)
Seit 2015. Förderung von Neuanlagen und Ersatzpflanzungen. Das Programm kann auch von Kommunen und Vereinen genutzt werden.
Mehr Informationen...
 


Fachbereich 8 Landwirtschaft, Landschaftspflege, Natur- und Landschaftsschutz

Ansprechpartner/inKontaktdatenAnschrift
Herr
Gerhard Müller-Lang
Fachbereichsleiter
8 Landwirtschaft, Landschaftspflege, Natur- und Landschaftsschutz
Telefon: 05651 302-4801
Mobil: 0160 97709615
Telefax: 05651 302-4809
E-Mail: Gerhard.Mueller-Lang@Werra-Meissner-Kreis.de
Honer Straße 49, 37269 Eschwege-Oberhone
Raum 015
Herr
Reiner Löbig
stellv. Fachbereichsleiter
8.2 Landschaftspflege
Telefon: 05651 302-4820
Telefax: 05651 302-4809
E-Mail: Reiner.Loebig@Werra-Meissner-Kreis.de
Honer Straße 49, 37269 Eschwege-Oberhone
Raum 120